Man’s Guide to Field Watches | Robuste Armbanduhren mit militärischer Geschichte und Stil

Stellen Sie sich ein Schlachtfeld in der Morgendämmerung vor.

Das Artillerie-Bombardement dauert genau acht Minuten. Fast vor den Treffern der letzten Runde hat der Infanterieangriff begonnen, während das Kavallerieregiment fast gleichzeitig die feindliche Flanke angreift.

So sah die Kriegsführung um die Wende des 20. Jahrhunderts aus.



Und das wurde durch die Armbanduhr ermöglicht.

Sie sehen, Mitte des neunzehnten Jahrhunderts trugen nur Frauen Armbanduhren. Dann haben einige unternehmungslustige deutsche Offiziere diesen Damenschmuck zu einem praktischen, robusten Werkzeug der Kriegsführung gemacht.

Während die Beamten seit einiger Zeit die Operationen mit Taschenuhren koordinierten, war die Armbanduhr wesentlich praktischer: kleiner, leichter und schneller zu bedienen.

Als sich die Popularität der Uhr in den industrialisierten Militärs der Welt ausbreitete, entstanden bestimmte Designmerkmale, die die Felduhr verkörpern würden. Der Stil hat sich fortgesetzt und der moderne Mann wäre gut bedient, wenn er einen in seine Sammlung aufnehmen würde.

Dies ist ein Gastbeitrag von Kevin Mack bei Fly High Finance. Wenn Sie beim Militär sind und einen Plan für finanzielle Unabhängigkeit erstellen möchten, dann Hier anmelden.

RMRS Watch eBook

FelduhrenWas macht eine Feldwache aus?

Felduhren müssen in erster Linie robust sein. Traditionell hätte eine gute Felduhr ein Edelstahlgehäuse, obwohl moderne Versionen PVD-Beschichtungen oder eine Titankonstruktion aufweisen können.

Eine Felduhr muss auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Nacht lesbar sein. Als solches wird es ein kontrastreiches schwarzes Zifferblatt mit weißer Nummerierung haben.

Die polierten goldenen Indexe, die bei formelleren Uhren üblich sind, können im Feld nur langsam abgelesen werden und unter Sonnenlicht unerwünschte Blendung verursachen.

Die Bänder der Felduhren bestanden traditionell aus Segeltuch oder Leder, da sie bei Beschädigung leicht ausgetauscht werden konnten. Während Metallgliederarmbänder am haltbarsten zu sein scheinen, sind sie leicht zerkratzt und teurer zu ersetzen.

Diese Konstruktionsmerkmale gipfelten im Zweiten Weltkrieg, als die US-Armee Verträge für die A-11 herausgab, gefolgt von den A-17-Uhrenmustern in den frühen 1950er Jahren. Diese beiden Entwürfe, hergestellt von Waltham, Bulova und Elgin, festigten das Aussehen der Felduhr, die bis heute fortbesteht.

A-11 und A-17 nebeneinander.

Die meisten modernen Felduhren lassen sich von diesen beiden Designs inspirieren. Die Hauptunterschiede sind Größe und Bewegung. Bei den Originalen handelte es sich um 36-mm-Gehäuse mit handgewickelten Uhrwerken, während die modernen Versionen im Bereich von 38 bis 44 mm liegen und normalerweise automatische oder Quarzwerke aufweisen.

Die Feldwache und der moderne Mensch

Der Stil war während und zwischen den Weltkriegen sehr beliebt und ist seitdem sehr beliebt. Es gibt Felduhren für jedes Budget und daher sollte jeder Mann in Betracht ziehen, eine in seine Sammlung aufzunehmen.

Hier sind die klassischsten Marken, die Felduhren herstellen.

Timex

Timex stellt eine Reihe von Felduhren im Bereich von 30 bis 60 US-Dollar her. Suche Expedition und Wochenenden Modelle.

Zu diesem Preis wird das Gehäuse aus Messing mit einem Mineralglaskristall hergestellt.

Lassen Sie sich davon jedoch nicht abhalten. Ich kenne Militäroffiziere, die seit Jahren Timex-Uhren auf dem Feld tragen und sich recht gut behaupten.

Dies Expeditionsspäher ist ein klassisches Beispiel für eine Felduhr und in verschiedenen Ausführungen erhältlich, um dem individuellen Geschmack gerecht zu werden.

RMRS Watch eBook

Wenger

Wengers Schweizer Armeelinie bietet auch mehrere Felduhren an.Wenger Uhr

Das Terragraph Die Serie hat ein ikonisches Zifferblatt mit kleinen Sekunden und die 12-24-Stunden-Markierungen der A-17 von innen nach außen.

Sie sind in Schweizer Quarzwerken mit Saphirkristallen erhältlich, eine schöne Überraschung bei einer Uhr unter 100 US-Dollar.

Der Terragraph hat einige moderne Ergänzungen, um den klassischen Stil zu ergänzen.

Es verfügt über ein Datumsfenster, das keine der ursprünglichen Felduhren hatte, und es wurde auf moderne 43 mm vergrößert.

Victorinox UhrVictorinox

Victorinox ist der andere Hersteller von Schweizer Armeeuhren.

Sie bieten normalerweise etwas mehr Raffinesse als die Wengers, aber mit einem passenden Preisschild.

Ihre Quarzangebote kosten zwischen 200 und 500 US-Dollar, während ihre automatischen Modelle normalerweise zwischen 350 und 800 US-Dollar liegen. Sie haben alle ihre Felduhren unter ihrer Infanteriekollektion gebrandmarkt.

Das Edelstahl Infanterie Quarz Modell ist ein großartiges Beispiel dafür, wie eine kleine Verfeinerung es einer Feldwache ermöglichen kann, doppelte Aufgaben zu erfüllen.

Mit einem NATO-Gurt aus ballistischem Nylon können Sie ihn über das Wochenende auf dem Campingplatz tragen und am Montag auf einem Lederriemen im Büro tragen.

Hamilton Field WatchHamilton

Hamilton ist ein wirklich interessanter Spieler im Feldbeobachtungsspiel. Sie produzierten Marine-Chronographen für die Marine während des Zweiten Weltkriegs. Bis zur Vietnam-Ära stellten sie keine Felduhren im Auftrag der Regierung her.

Als sich die amerikanische Wirtschaft von der Produktion zur Information verlagerte, wurde Hamilton von der Swatch-Gruppe, einem Mega-Konglomerat aus Tissot, Longines und Omega, aufgekauft. Während das Unternehmen nun in Schweizer Hand war, verzeichnete die Marke aufgrund geschickter Filmkopplungen einen Anstieg der Popularität.

Hamilton hat in den 1990er und 2000er Jahren Dutzende von Filmgeschäften abgeschlossen. Sie könnten das Retro-Futuristische erkennen Vermögen von Männer in Schwarz oder die Khaki-Linie von Felduhren von Michael Bay Pearl Harbor.

Das Hamilton Khaki Es handelt sich nicht um eine Reproduktions- oder Hommage-Uhr, sondern um moderne Uhren im klassischen Stil. Mit Modellen von 38 bis 44 mm haben sie eines für jedes Handgelenk und ihre Verwendung von ETA-Bewegungen garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität.

MARATHON Allzweckmechanik aus Edelstahl mit Benrus-UhrwerkMarathon

Marathon ist heute einer der wenigen Hersteller, die Uhren im Rahmen eines US-Militärvertrags herstellen. Obwohl sie am besten für ihre SAR-Taucheruhren bekannt sind, haben sie kürzlich eine aktualisierte Felduhr nach dem Vorbild der A-17 herausgegeben.

Im Laufe der Jahre wurde der A-17-Stil unter verschiedenen Bezeichnungen gebaut. Der letzte davon war der GG-W-113, der in den 1980er Jahren für die Luftwaffe hergestellt wurde.

Das Marathon General Purpose Mechanical ist die moderne Neuinterpretation des GG-W-113, es werden sogar originale Benrus-Uhrwerke verwendet.

GG-W-117 und Marathon GP nebeneinander.

Der GP Mechanical ist eine interessante Kombination aus modern und traditionell. Das Gehäuse wurde aktualisiert und die Beleuchtung erfolgt durch Tritiumgasröhren. Das Uhrwerk ist jedoch handgewickelt und die Uhr hat den traditionellen Durchmesser von 36 mm.

Das Fazit

Felduhren sind klassisch, robust und zuverlässig. Die Auswahl an Funktionen und Preisen bedeutet, dass jeder Mann, der dies wünscht, eine in seine Sammlung aufnehmen kann.

Bleiben Sie beim nächsten Artikel in der Reihe, in dem wir über Luftfahrtuhren sprechen werden.

RMRS Watch eBook

Dies ist ein Gastbeitrag von Kevin Mack bei Fly High Finance. Wenn Sie beim Militär sind und einen Plan für finanzielle Unabhängigkeit erstellen möchten, dann Hier anmelden.