Wie man Cowboystiefel trägt | Ultimativer Leitfaden für den Western Boot

Cowboystiefel StileWer sagt, dass Cowboystiefel ausschließlich für Cowboys sind?

Es gibt eine Reihe von Männern, die noch nie ein Pferd geritten haben, aber ein Paar Westernstiefel besitzen und großartig aussehen.



Zugegeben, Westernstiefel können etwas „knifflig“ sein.



Dies ist genau der Grund, warum so viele Männer zögern, sie zu tragen.

Das Ziel dieses Artikels über westliche Stiefel ist es, diesem Mann zu helfen - dem Mann, der Cowboystiefel tragen wollte, aber nicht herausgefunden hat, wie.



Um dieses Video anzusehen - Western Boot Guide Ultimativer Überblick über Cowboystiefel - Klicken Sie hier

Möchten Sie all diese Informationen in einer einzigen Infografik sehen?

Klicken Sie hier, um anzuzeigen - Western Boot Infographic - Ultimativer Leitfaden für Cowboystiefel



Boot-Materials-200-breitWarum Westernstiefel tragen?

Hier sind 3 Gründe:

1. Cowboystiefel erfordern Vertrauen

Westernstiefel sind nicht subtil.

Sie sind in verschiedenen Materialien, Farben und Ausführungen erhältlich.

Um es ganz klar auszudrücken: Cowboystiefel sind ein aufmerksamkeitsstarkes Accessoire, das die Leute zum Schauen bringt.

Wie trägt man Westernstiefel?

Der Schlüssel zum erfolgreichen Ziehen von Cowboystiefeln liegt darin, trage sie mit Zuversicht.

Trage sie so, wie du es meinst.

Wenn ein Mann sich seiner Stiefel bewusst ist, zeigt sich dies sofort in seiner Haltung und Körpersprache, und das ergibt kein sehr attraktives Bild.

Wenn Sie Westernstiefel mit Zuversicht tragen, werden die Leute reden. Sie machen dir entweder Komplimente ... oder kommentieren sie

Keine schlechte Sache.

Wie Nudie Cohen einmal sagte 'Besser übersehen als übersehen!'

2. Westernstiefel geben dir sofort Stil

Das Schöne an Westernstiefeln ist, dass es nicht viel braucht, um mit ihnen ein stilvolles Outfit zu kreieren.

Ein Mann kann seine Stiefel mit einem einfachen Button-Down-Hemd und Jeans kombinieren und seine Stiefel den Tag tragen lassen.

Dies liegt daran, dass die meisten Cowboystiefel ein starkes Flair haben.

Ihre Größe, Zehenform, Absatzhöhe und ihr Gesamtstil machen sie zum Mittelpunkt Ihres Outfits.

3. Westernstiefel haben Geschichte

Westernstiefel haben eine reiche und interessante Geschichte. Bestimmte Teile der Stiefel wurden aufgrund dessen hergestellt, wofür sie vorher hauptsächlich verwendet wurden

Nehmen Sie die Ferse der Cowboystiefel. Die Ferse ist nicht rein dekorativ. Es ist so geformt, dass es perfekt in einen Steigbügel passt und den Cowboy auf seinem Pferd sichert.

Westernstiefel haben keine Schnürsenkel, denn für den Fall, dass der Cowboy von seinem Pferd fällt, besteht keine Chance, dass sich die Schnürsenkel im Steigbügel verfangen und den Cowboy ziehen. Dieser spezielle Designaspekt des Schuhs wurde aus Sicherheitsgründen entwickelt.

Wir haben die Gründe angesprochen, warum Sie den Western Boot in Betracht ziehen sollten. Lassen Sie uns auf die verschiedenen Teile des Schuhs eingehen.

Western-Boots-TerminologieTeile eines Westernstiefels

1. Boot Pull Gurte

Am oberen Teil einiger Westernstiefel können Zuggurte vorhanden sein. Es gibt andere Stiefel, die möglicherweise keine Zuggurte haben, aber Löcher in den Bereichen haben, in denen sich die Gurte befinden sollten.

In jedem Fall helfen die Löcher und die Zuggurte dem Träger, den Stiefel anzuziehen.

2. Boot Stitching

Die Nähte an einem Paar Westernstiefeln sind nicht rein dekorativ. Die Hersteller der Stiefel wollten nicht, dass die Stiefel durchhängen oder umfallen.

Die Stiefel wurden genäht, um sie zu stützen und beim Halten zu unterstützen.

3. Boot Shaft

Der Schaft ist der obere Teil des Westernstiefels und schützt Knöchel und Unterschenkel.

Je nach Stil variiert die Länge der Welle.

4. BootHeel und Boot Toe Box

Im unteren Teil der Westernstiefel befinden sich zwei Hauptboxen. Sie sind die Ferse bzw. die Zehenbox.

Sowohl die Ferse als auch die Zehenbox sollen dem Stiefel seine charakteristische Form verleihen.

5. Boot Vamp

Im vorderen Teil des Stiefels befindet sich in dem Bereich, der im oberen Teil des Fußes liegt, der Vamp.

Der Vamp ist immer so konstruiert, dass er der härteste Teil des Stiefels ist, da er in diesem Bereich stark gebogen werden kann.

Der Vampir hat normalerweise Nähte, um ihn zu stärken.

Beim Konditionieren der Stiefel ist es wichtig, besonders auf den Vamp zu achten, da der Bereich des Stiefels durch Biegen stark belastet wird und Risse bekommen kann.

6. Boot Heel

Absätze von Cowboystiefeln gibt es in allen Formen und Größen. Die Ferse hängt von der Funktion des Stiefels ab. Die meisten Westernstiefel haben eine Absatzhöhe von 1 bis 2 Zoll.

7. Boot Outer Sole

Die Außensohle ist der Teil des Schuhs, der mit dem Boden in Kontakt kommt.

Die äußeren Sohlen müssen ersetzt werden. Sobald sich die Sohlen Ihrer Cowboystiefel abnutzen oder Löcher in ihnen bilden, bringen Sie sie am besten zu einem auf Stiefel spezialisierten Schuster und lassen Sie sie ersetzen.

Western-Boots-Styles-350Verschiedene Arten von Westernstiefeln

1. Der Classic Western Boot

Bei einem Paar Classic Western ist der Schaft normalerweise 30 cm lang. Das Gesamtdesign des Schuhs ist einfach und unkompliziert.

Der Classic Western ist das Allround-Paar Westernstiefel.

2. Der Shortie Boot

Wie der Name schon sagt, ist der Shortie im Vergleich zum Classic Western ein kürzerer Schuh.

Sein Schaft wird durchschnittlich 6 bis 10 Zoll hoch sein. Eine ältere Variante des Westernstiefels, praktisch, da sie leichter und billiger war!

3. Der Western Workboot

Das Hauptunterscheidungsmerkmal des westlichen Arbeitsstiefels sind die Absätze, die sich an der Unterseite der Stiefel befinden.

Luftt ist ein Unternehmen, das sich auf westliche Arbeitsstiefel spezialisiert hat. Sie haben die Ferse modifiziert, um sie extrem bequem zu machen.

Der Western Workboot eignet sich am besten für Männer, die 12 bis 14 Stunden am Tag auf den Beinen sind. Diese Stiefel sind funktional, langlebig und bequem.

4. Roper Stiefel

Der Roper ist eine frühe Version des westlichen Arbeitsstiefels.

Seiler sind praktischer als Cowboystiefel und bei Arbeitern im Rodeo-System beliebt. Sie sind praktisch aufgrund ihres geringeren Gewichts, der breiteren Sohle, der gelegentlich bequemeren Gummisohle und der Fähigkeit, immer noch in den Sattel zu springen und die Arbeit zu erledigen.

5. Buckaroo Stiefel

Das Buckaroo ist der Stiefel für die Show.

Die Schaftlänge ist viel höher als beim Classic Western (mehr als 14 Zoll). Das Design und die Nähte sind oft ausgeprägter, was die Aufmerksamkeit auf den Fahrer lenkt, weshalb dieser Stil bei Künstlern und Schaustellern beliebt ist.

6. Reitstiefel

Reitstiefel sind in den Köpfen vieler Menschen nicht gerade westliche Stiefel. Sie werden sowohl in englischen als auch in westlichen Reitkreisen gesehen. Reitstiefel, die ohne die Verzierung ihrer Cowboy-Brüder hergestellt wurden, haben dieselbe Abstammungslinie und die Länge der Ferse sowie die Höhe des Schafts machen diese Stiefel leicht zu identifizieren.

7. Stockman Boot

Der Stockman ist ein Hybridstiefel für Männer, die nicht unbedingt in den Sattel steigen müssen.

Es hat Ähnlichkeiten mit dem Arbeitsstiefel in der Funktion - Gummisohle, kürzerer Absatz und breiterer Zehenbereich. Allerdings kann der Stil mit farbigen Nähten oft so detailliert sein wie beim Classic Western. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist der tiefere Hals - auch bekannt als Scallop.

Das ist der Überblick, den wir über Westernstiefel haben.

Hoffentlich sind Sie eher geneigt, diese Art von Schuhen auszuprobieren!

Möchten Sie all diese Informationen in einer einzigen Infografik sehen?

Klicken Sie hier, um anzuzeigen - Western Boot Infographic - Ultimativer Leitfaden für Cowboystiefel